Meileschteina usem 78i

 

25.05.1978 – Ereffnig vom Friilichtmuseeum Ballembärg 

 

Grindig vom Kanton Jura 

 

Papscht Johannes Poul dr zweit ischt gwäld worden  

 

Z’erschta Retortenbeiby ischt uf t’Wäld chon 

 

Muhammed Ali ischt dr erscht Boxer gsiin wa zum dritten maal Wäldmeischter von allen Klassen ischt worden 

 

Dälles Kaubois hein dr Super Bowl 12 zum zweiten maal gwunnen 

 

Dr ÄfCee Sangallen ischt zum erschen maal Schwizer Meischter im Tschuuten worden 

Z’Zirch heds die erschen Spreyeriien gän, von Nägeli Harald… 

Erstausstrahlung von Douglas Adams – Per Anhalter durch die Galaxis – auf BBC Radio4 

 

Reinhold Messner und Peter Habeler besteigen als erste Menschen den Mount Everest ohne Sauerstoffgerät  

 

Am 20. August hatte das längste Spiel in der Geschichte des Sports stattgefunden. Das Match zwischen US-Tischtennisspieler Danny Price und Randy Nunes dauerte 132 Stunden und 31 Minuten. Das Spiel wurde in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen 

 

 

Mehr oder weniger Prominente Jahrgänger: 

  • 9. Januar: Simone Niggli-Luder, schweizer Orientierungsläuferin  
  • 9. Januar: A.J. McLean, US-amerikanischer Sänger und Mitglied der Boygroup Backstreet Boys
  • 14. Januar: Shawn Crawford, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 7. Februar: David Aebischer, Schweizer Profi-Eishockey-Torhüter  
  • 7. Februar: Ashton Kutcher, US-amerikanischer Schauspieler und Showmoderator 
  • 18. Februar: Oliver Pocher, deutscher Entertainer, Showmaster und Komiker  
  • 28. Februar: Benjamin Raich, österreichischer Skirennläufer 
  • 21. März: Kevin Federline, US-amerikanischer Tänzer und Schauspieler (ex der Spears)
  • 30. März: Christoph Spycher, Schweizer Fussballprofi  
  • 31. März: Vivian Schmitt, deutsche Pornodarstellerin 
  • 5. April: Franziska van Almsick, deutsche Schwimmerin und Olympia-Siegerin
  • 12. Mai: Jason Biggs, US-amerikanischer Schauspieler
  • 22. Mai: Katie Price, britisches Fotomodell und “Boxenluder” 
  • 2. Juni: Nikki Cox, US-amerikanische Schauspielerin  
  • 11. Juni: Jasmin Hutter, Schweizer Politikerin
  • 9. Juli: Mark Medlock, deutscher Sänger und Sieger der Castingshow DsdS
  • 12. Juli: Michelle Rodríguez, US-amerikanische Schauspielerin
  • 16. Juli: Evi Allemann, Schweizer Nationalrätin 
  • 14. August: Marcel Fischer, Schweizer Fechter
  • 24. August: Yves Allegro, Schweizer
  • 6. September: Michael S. Kurth alias Curse, deutscher Rapper
  • 12. September: Benjamin McKenzie, US-amerikanischer Schauspieler
  • 29. September: Karen Putzer, italienische Skirennläuferin
  • 3. Oktober: Gerald Asamoah, deutscher Fussballspieler
  • 14. Oktober: Usher Raymond, US-amerikanischer R&B-Sänger
  • 26. Oktober: Phil Brooks (alias CM Punk), US-amerikanischer Profi Wrestler 
  • 14. Dezember: Patty Schnyder, Schweizer Tennisspielerin 
  • 18. Dezember: Katie Holmes, US-amerikanische Schauspielerin
      
  • du, i und no es par ander…

Das ischt bishär z`träffendschta wani zum Thema 78er gfunden han!

Wenn du nach 1978 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun - Verschwinde! Kinder von heute werden in Watte gepackt! Wenn du als Kind in den 50er, 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!
  • Als Kinder sassen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.
  • Unsere Bettchen waren angemalt in strahlenden Farben voller Blei und Cadmium.
  • Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel.
  • Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen.
  • Auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.
  • Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen.
  • Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar.
  • Wir verliessen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Strassenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!
  • Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld, ausser wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht" . Kannst du dich noch an "Unfälle" erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte den Erwachsenen nicht.
  • Wir assen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. (nid alli)
  • Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen.
  • Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele,64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms. Wir hatten Freunde!
  • Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Strasse. Oder wir marschierten einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns. Wie war das nur möglich?
  • Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen.
  • Ausserdem assen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir nicht besonders viele Augen aus.
  • Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.
  • Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstossen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas!
  • Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen
Und du gherscht drzue! Härzlicha Glickwunsch an alli wa uberläbt hein!